Kfz-Haftpflicht

Welche Leistungen sollten unbedingt eingeschlossen sein?

Die Kfz-Haftpflicht ist eine Pflichtversicherung. Auf der Suche nach dem günstigsten Tarif sollten die Leistungen im Auge behalten werden. Nur mit den richtigen Leistungen sind Autohalter im Ernstfall optimal abgesichert. Denn größere Schadensfälle können im finanziellen Ruin enden.

Ausreichend hohe Haftpflichtsumme

Die gesetzlichen Mindestversicherungssummen in der Haftpflichtversicherung betragen bei Personenschäden 7,5 Millionen Euro, bei Sachschäden 1 Mio. Euro und bei Vermögensschäden 50.000 Euro. Empfehlenswert ist eine Haftpflicht mit 100 Mio. Euro Deckungssumme. Bei den meisten Versicherern ist dies bereits Standard, ansonsten kann die Deckungssumme gegen einen geringen Aufschlag erhöht werden.

Mallorca-Police/Auslandsschadenschutz

Im Haftpflichtschutz sollte auch ein im Ausland gemietetes Auto eingeschlossen sein. Denn Deckungssummen für Personen- und Sachschäden liegen im Ausland meist deutlich unter den deutschen Standards (z.B. Spanien 350.000 Euro). Darüber hinausreichende Schadensersatzansprüche kann der Unfallverursacher über seine deutsche Haftpflicht decken.

Verzicht auf Einwand grober Fahrlässigkeit

Der Kaskoversicherer leistet auch bei grober Fahrlässigkeit, wie z.B. beim Überfahren einer roten Ampel. Ausnahmen sind Unfälle aufgrund des Konsums von Alkohol und Drogen sowie das grob fahrlässige Ermöglichen eines Diebstahls.

Sonderausstattung

Fest mit dem Fahrzeug verbundenes Sonderzubehör sollte bis 3.000 Euro beitragsfrei mitversichert sein. Die Kfz-Versicherung ersetzt bei Diebstahl oder Beschädigung den Schaden.

Neuwertentschädigung

Eine Neupreisentschädigung ist in jedem Fall für Neuwagen empfehlenswert. Versicherte erhalten bei Totalschaden, Zerstörung oder Diebstahl nicht nur den Wiederbeschaffungswert erstattet, sondern den kompletten Neupreis des Fahrzeuges. Die Laufzeit sollte sich nach dem Fahrzeugwert richten und mindestens 12 oder 18 Monate betragen.

Schutz bei Marderbiss

Marder verursachen jedes Jahr beträchtliche Schäden. Die Kaskoversicherung soll die Schäden durch Marderbisse an Schläuchen und Verkabelungen inklusive der Folgeschäden decken.

Unfälle mit Haus-/Nutztieren

Neben der Wildschadenklausel sollten Versicherte darauf achten, dass auch Zusammenstöße mit Kühen, Schweinen, Hunden und Katzen versichert sind. Im besten Fall sind Tierunfälle aller Art in der Police eingeschlossen.

GAP-Deckung:

Die GAP-Deckung ist eine Zusatzkomponente der Kfz-Versicherung speziell für Leasingfahrzeuge. Bei Diebstahl oder Totalschaden des Fahrzeuges wird der Differenzbetrag zwischen dem Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges und dem Ablösewert des Leasingunternehmens erstattet. Die GAP-Deckung ist bei Leasing regelmäßig eine Voraussetzung für den Vertragsabschluss.

Rabattretter

Nach einer Schadenregulierung durch den Versicherer wird der Unfallverursacher in der Schadensfreiheitsklasse (SF-Klasse) zurückgestuft und muss ab dem nächsten Versicherungsjahr mehr bezahlen. Ein Rabattretter schützt den Versicherten zwar nicht vor einer Rückstufung in eine schlechtere SF, eine Prämienerhöhung gibt es allerdings nicht.

Leistungen auch individuell wählen

Während die erhöhte Deckungssumme sowie der Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit in jedem Fall in der Versicherung Berücksichtigung finden sollten, ist bei den weiteren Leistungsmerkmalen der Blick auf das persönliche Nutzungsverhalten empfehlenswert. Autohalter, die sich häufig im Ausland aufhalten, sollten die Haftpflicht mit einer Mallorca-Police ergänzen. Für Fahrzeug, die auf der Straße abgestellt werden, empfiehlt sich der Marderschutz.

Versicherungsvergleich

Frage & Antworten

  • Es wurde noch keine Frage gestellt.

Eine Frage stellen: