Rabattmöglichkeiten bei Kfz-Versicherungen

Nachdem die Beiträge für Kfz-Versicherungen in den vergangenen Jahren verbraucherfreundlich gesunken waren, ziehen die Versicherungen die Preise nun seit einiger Zeit wieder an. Um ihren Kunden dennoch gerecht zu werden, locken die Assekuranzen mit einer Vielzahl an Tarifen. Autofahrer haben zwar die Qual der Wahl, doch oft lohnt sich ein Wechsel und die neuen Tarife bieten persönlich optimierte Möglichkeiten, möglichst viel Geld zu sparen. Ein gründlicher Vergleich und eine Überprüfung der bestehenden Police sind also sinnvoll.
Versicherungsvergleich
Die Liste der Rabattmöglichkeiten ist lang. Für die Versicherung steht die potentielle Gefahr eines Unfalls oder einer Beschädigung im Vordergrund.

Kilometerrabatt

Weil die sinkt, je weniger Kilometer pro Jahr man fährt, gibt es hierbei Staffelrabatte. Aber Vorsicht – die Anzahl der gefahrenen Kilometer pro Jahr sollte nicht unterschätzt werden. Wer mehr fährt, sollte darüber seine Versicherung informieren, denn sonst ist der Versicherungsschutz nicht mehr in vollem Umfang gewährleistet.

Fahrerrabatt und Partnerrabatt

Wird das Fahrzeug nur von einer Person gefahren, sinkt statistisch gesehen auch die Anzahl der gefahrenen Kilometer und damit die Gefahr eines Unfalls. In der Höhe des Beitrags schlägt sich das nieder. Einen ähnlichen Rabatt bieten die meisten Versicherungen, wenn nur der Fahrzeugbesitzer und sein/ihr (Ehe)Partner das Auto nutzen.

Garagenrabatt

Gleiches gilt für Garagenparker. Wer sein Auto tagsüber und/oder nachts in einer Garage unterstellt, vermindert die Gefahr durch Beschädigungen durch andere Personen, herabfallende Gegenstände bei Sturm oder Hagel. Für die Versicherungsbeiträge bedeutet dies einen Rabatt.

Rabatt für Frauen und Kinder

Als statistisch erwiesen gilt, dass Frauen die vorsichtigeren Fahrer sind und dadurch weniger Unfälle verursachen. Das senkt die Beiträge ebenso für Fahrer, die ein oder mehrere Kinder unter 15 Jahren haben. Auch diese Gruppe von Autofahrern fährt statistisch gesehen vorsichtiger und kann sich über einen niedrigeren Beitragssatz freuen.

Neuwagenrabatt

Günstiger fahren auch Besitzer eines Neuwagens, bei den meisten Versicherungen gelten die Rabatte aufs neue Fahrzeug im ersten Jahr. Versicherungen wollen so Kunden binden, denn ein neues Auto ist für viele Autobesitzer eine Möglichkeit, die Versicherung zu wechseln. Um die Angebote zu vergleichen, sollte man sich aber nicht von den Rabatten im ersten Jahr beeindrucken lassen, sondern generell auf den Grundbeitrag schauen. Ist der zu hoch, lohnt sich auch der Rabatt des ersten Jahres nicht wirklich.

Berufsrabatt

Bevorzugt werden von den Versicherungen diverse Berufsgruppen, unter anderem Ärzte, Bänker und Beamte. Sie müssen bei den jährlichen Beiträgen oft weniger tief in die Tasche greifen.

Unfallfreiheitsrabatt

Seine Beiträge über die Jahre hinweg niedrig halten und senken können Autofahrer, die unfallfrei bleiben. So senkt sich die Schadensfreiheitsklasse auf minimale 30 Prozent für Fahrer, die in 22 Jahren keinen Unfall hatten.

Werkstattrabatt

Sollte sich doch ein Unfall ereignen, so lassen sich immerhin bis zu 15 Prozent sparen, wenn der Autofahrer sich nicht selbst eine Werkstatt sucht, sondern sich am Angebot der Versicherung orientiert.

Zahlungsrabatt

Sparen lässt sich auch, wenn die Beiträge nicht viertel- oder halbjährlich, sondern für das ganze Jahr im Voraus gezahlt werden.
Versicherungsvergleich