Sonstige Kfz-Versicherungen

Die drei wichtigsten Formen der Autoversicherung in Deutschland wurden bereits ausführlich im Rahmen dieser Webseite beleuchtet. Mithilfe der gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtversicherung sowie der Teil- und der Vollkaskoversicherung kann sich jeder Fahrzeughalter den Versicherungsschutz für sein Fahrzeug so konfigurieren, dass er optimal zu den gegebenen Verhältnissen passt.

Jedoch beziehen sich die bis jetzt genannten Versicherungsformen und die einzelnen Ausführungen dazu insbesondere auf das Automobil. Was ist jedoch mit den Besitzern von Motorrädern, Nutzfahrzeugen, Wohnwagen und sonstigen Anhängern sowie Oldtimern?

Natürlich gelten die grundsätzlichen Fakten und das genannte Versicherungssystem in ihren Grundzügen auch für solche Kraftfahrzeuge, in den Feinheiten und Details unterscheiden sie sich jedoch teilweise ganz deutlich voneinander. So spielen beispielsweise bei der Versicherung eines Oldtimers ganz andere Faktoren eine ausschlaggebende Rolle, als es bei der Versicherung eines modernen, für den Alltag genutzten Fahrzeugs der Fall ist. Das gleiche gilt, wenn ein Motorrad, ein Nutzfahrzeug oder ein Wohnwagen versichert werden soll.

Damit auch in diesem Bereich niemand ohne entsprechende Vorkenntnisse nach der günstigsten und am besten passenden Versicherung suchen muss, haben wir im folgenden Kapitel die wichtigsten Informationen zu allen sonstigen Kfz-Versicherungen für Sie zusammengestellt. Sie erfahren, welche Versicherungsformen für ein Motorrad sinnvoll oder auch nicht sinnvoll sind. Darüber hinaus beleuchten wir den Versicherungsmarkt für Fahrzeuge, die sich nicht aus eigener Kraft bewegen können – zum Beispiel Anhänger, Wohnwagen etc.
Versicherungsvergleich
Ein komplett eigenständiges Thema sind darüber hinaus die Versicherungen für Nutzfahrzeuge. Zwar ähnelt das System auch hier dem bereits auf dieser Webseite beschriebenen, allerdings gibt es bei Nutzfahrzeugen wiederum spezielle Punkte, die beim Abschluss einer Versicherung unbedingt zu beachten sind. Um welche Punkte es sich dabei handelt, erfahren Sie im entsprechenden Unterkapitel.

Ähnlich sieht es übrigens bei der Versicherung eines Oldtimers aus. Wer hier unerfahren und ohne die entsprechenden Vorkenntnisse an die Sache herangeht, bekommt zwar eine grundsätzlich passende Versicherung für sein altes Schätzchen, zahlt aber unter Umständen für diese Versicherung viel zu viel. Es daher wichtig zu wissen, welche Versicherungsformen es spezielle für alte Fahrzeuge in Deutschland gibt, und welche davon am besten für das eigene Auto geeignet ist. Mit diesem Grundwissen kann man sich schließlich auf die Suche nach dem günstigsten Versicherer machen.

Ein ganz wichtiges Thema für nahezu alle hier dargestellten Fahrzeugformen ist außerdem der Zeitraum der Versicherung. Außer bei Nutzfahrzeugen, die meist das ganze Jahr über angemeldet sind, handelt es sich hierbei fast durchweg um Fahrzeugtypen, die nur über einen gewissen Zeitraum im Jahr zugelassen sind. Ein Motorrad wird beispielsweise fast niemand im Winter fahren, und auch der Wohnwagen oder der Anhänger bleiben in dieser Jahreszeit meist unbenutzt stehen. Durch eine entsprechende Saisonzulassung in Verbindung mit einer dazu passenden Versicherung lassen sich durchaus viele Hundert Euro im Jahr einsparen. Obwohl sich dieses Thema bereits herumgesprochen haben dürfte, fehlt es bei vielen Betroffenen noch an Detailwissen. Kaum einer kann beispielsweise aus dem Stegreif die Frage beantworten, ob der Versicherungsschutz bei der Saisonzulassung automatisch beginnt und endet, oder ob der Versicherte diesbezüglich selbst aktiv werden muss. Diese und viele weitere Fragen sind jedoch enorm wichtig, um letztendlich keine Fehler zu begehen. Lesen Sie daher in den folgenden Artikeln alles über die verschiedenen Kfz-Versicherungen für Wohnmobile, Motorräder, Anhänger und Co.