Versicherungen für Anhänger

Ein Anhänger für das eigene Fahrzeug ist eine sehr praktische Sache: er erweitert die Möglichkeit, Lasten zu transportieren, in idealer Form und kann nur dann zum Einsatz kommen, wenn er wirklich benötigt wird. In der letzen Jahren sind Anhänger für Kraftfahrzeuge immer günstiger geworden, in Baumärkten gibt es kleinere Modelle teilweise schon für deutlich unter 500 €.

Wie es sich allerdings mit der korrekten Versicherung für einen Anhänger verhält, wissen nur die wenigsten. Gibt es hierbei vorgefertigte Angebote? Was ist hinsichtlich der perfekt passenden Versicherung für einen Anhänger zu beachten? Nachfolgend haben wir die wichtigsten Fakten zu diesem Thema für Sie zusammengestellt.

Die Versicherung für einen Anhänger lässt sich bei den meisten Gesellschaften zu einem sehr günstigen Preis abschließen. Schließlich werden die meisten Anhänger nur sehr sporadisch bewegt, und stellen demnach für die Versicherungsgesellschaft kein besonders großes Risiko dar. Trotzdem ist auch bei der Versicherung eines Anhängers angeraten, diesen mit einer möglichst umfassenden Versicherungsschutz zu versehen, so dass der Halter für alle Eventualitäten gerüstet ist.

Viele Versicherungsgesellschaften bieten spezielle Tarife nur für Anhänger an, die nicht dem üblichen System aus Haftpflicht-, Teil- und Vollkaskoversicherung folgen, sondern sämtliche Leistungen aus all diesen Versicherungsformen beinhalten. Wird Ihnen ein solch umfassender Versicherungsschutz zu einem günstigen Preis angeboten, sollten Sie bedenkenlos zugreifen. Besser können Sie Ihren Anhänger nicht versichern.
Versicherungsvergleich
Wichtig ist darüber hinaus, ob der Versicherer auch einen Schutz gegen Diebstahl und Beschädigungen der Ladung anbietet. Was ist zum Beispiel, wenn der Anhänger über Nacht mit Ladung im öffentlichen Straßenverkehr abgestellt wird, und die Ladung am nächsten Morgen verschwunden ist? In diesem Fall kommt es bei den meisten Versicherern darauf an, wie gut die Ladung gesichert wurde. Man kann bei einer offen liegenden Ladung (z. B. Baumaterial) nicht erwarten, dass die Versicherung für dieses leicht zu stehlende Material ohne weiteres aufkommt. Eine entsprechende Ladungssicherung ist also unbedingt notwendig.

Des Weiteren ist darauf zu achten, wie sich der Versicherungsschutz verhält, wenn der Anhänger nicht benötigt, aber im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt wird. Die Versicherungen handhaben dies sehr unterschiedlich – einige verlangen, den Anhänger bei Nichtgebrauch zumindest auf einem privaten Grundstück abzustellen, andere machen keinen Unterschied hinsichtlich des Abstellortes.

Zu unterscheiden ist bei der Versicherung eines Anhängers aber in jedem Fall zwischen gewerblicher und privater Nutzung. Die Voraussetzungen sind hier einfach zu unterschiedlich, als dass man dafür ein- und dieselbe Versicherung anbieten könnte. Gewerblich genutzte Anhänger werden meist viel intensiver bewegt und genutzt, der Versicherungsschutz muss dementsprechend umfangreicher ausfallen. Die Gefahr von Schäden ist hierbei wesentlich höher – ein Umstand, den die Versicherungen in Form höherer Beiträge und abweichender Versicherungsbedingungen berücksichtigen.